fbpx

#001 – Willkommen

Herzlich willkommen zur ersten Folge von Attacke! – dem Podcast für Unternehmer, Selbst und Ständige und für dich, wenn du Möglichkeiten und Ideen suchst, wie du deine Zeit noch besser organisieren und nutzen kannst. Mein Name ist Michael. Ich bin der Zeitvermehrer und ich freue mich, dass du mit dabei bist.

Inhalt der Folge

Die Idee für diesen Podcast ist vor gut zwei Jahren entstanden. Ich habe so ein bisschen gebraucht, um in die Umsetzung zu kommen. Umso mehr freut es mich, dass ich jetzt endlich gehandelt habe und die erste Folge online ist.

Ich habe lange überlegt: Was kann ich dir alles in der ersten Folge über mich erzählen, damit du mich kennenlernst? Bin aber daraufgekommen, dieser Podcast heißt nicht Michael. Er heißt Attacke!

Es geht also nicht um mich, es geht um dich! Es geht vor allem um dich, wenn du angestellt bist und dich selbstständig machen möchtest oder du einfach Ideen bekommen möchtest, wie du deine Zeit effektiver einsetzen kannst. Und vor allem ist dieser Podcast für dich, wenn du Unternehmer werden möchtest.

Auch dann, wenn du bereits „selbst“ und vor allem „ständig“ bist und merkst, dass du nicht mehr Zeit gegen Geld tauschen möchtest. Gerade der Punkt Zeit ist aus meiner Sicht neben Gesundheit das höchste Gut. Wir wissen schließlich nicht, wie viel Zeit uns in Zukunft zur Verfügung steht.

Das schöne aber an der Zeit ist, dass wir alle, ganz egal wo wir leben, ganz egal wie alt wir sind, ganz egal aus welchem Umfeld wir kommen. Wir alle haben jeden Tag gleich viel Zeit zur Verfügung. Es sind 24 Stunden.

Die Frage ist, was du daraus machst.

Ich beschäftige mich, seitdem ich 14 bin mit Methoden rund um Zeitmanagement und Produktivität. Ich fand es immer schon faszinierend, möglichst vieles meiner Zeit rauszuholen. Deswegen ja auch der Zeitvermehrer.

Ganz kurz zu mir

Ich bin seit über 20 Jahren Unternehmer. Ich war Selbst+ständig und habe viele Fehler in der Zeit gemacht. Ich kenne die Zeit als Einzelkämpfer. Ich kann mich auch noch erinnern, wie ich meinen ersten Mitarbeiter angestellt habe, und ich weiß auch, wie es ist für ein Unternehmen verantwortlich zu sein, mit weit mehr als 200 Mitarbeitern.

Ich bin seit 15 Jahren Herausgeber von unterschiedlichen Guides, die andern Menschen helfen. Ich war die letzten neun Jahre Geschäftsführer eines Service Centers und ich habe mich in den letzten Jahren gefragt:

  • Was will ich machen?
  • Was macht mir Spaß?
  • Was kann ich gut?

Ich persönlich brauche Challenges. Ich liebe Herausforderungen. Ich liebe es, mich weiterzuentwickeln. Ich glaube, es liegt einfach in der Natur von uns allen, dass wir nicht stillstehen.

Ich habe daher in den letzten Jahren begonnen, mein Medienhaus komplett umzubauen. Weil es mir persönlich immer wichtiger wurde, nicht Zeit gegen Geld zu tauschen. Auch bin ich jemand, der es gar nicht mag, mich immer und immer und immer wieder zu wiederholen.

Also habe ich begonnen mein Medienhaus zu automatisieren. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich Anfang des Jahres eine Entscheidung getroffen und die Geschäftsführung im Service Center beendet und eine Agentur für Marketing Automatisierung gegründet habe.

Auch habe ich in der Zeit, in der ich so viel reflektiert habe, entdeckt was mir wirklich Energie gibt. Es ist, dass ich mich mit anderen Menschen austausche. Austausche, über das was sie erfolgreich macht, dass wir gemeinsam über Ziele reden, dass ich anderen helfen kann, so dass sie vorankommen.

Das hat mich persönlich am Anfang überrascht, weil ich eigentlich ein analytischer Mensch bin und meine Talente ganz woanders sind. Aber oft sind es eben nicht die Talente, die einen wirklich Spaß machen.

Also bei mir ist es so – ich habe das oft in meinem Leben bemerkt – ich brauche eine Herausforderung. Ich würde gerne Talente entwickeln. Aber dazu in einer anderen Folge mehr – jetzt gehts ja darum, was dich in diesem Podcast erwartet.

Ich glaube, es ist an uns Unternehmern Wissen und Erfahrung weiterzugeben. Unternehmer sein lernt man schließlich nicht in der Schule und genau darum soll es in diesem Podcast gehen.

Am schnellsten lernt man, wenn man sich die Fehler Anderer anschaut. Das ist irgendwie eine Abkürzung. Man muss diese Fehler dann nicht selber machen. Man kann gleich zu dem übergehen, was andere richtig machen.

Dafür bräuchten wir eigentlich eine offene Fehlerkultur und die ist im deutschsprachigen Raum nicht wirklich vorhanden.

Pleiten, Fehler, Misserfolge werden bei uns nicht gefeiert, sondern ganz im Gegenteil: man versteckt sie eher. Auch konzentrieren wir uns in unserer Gesellschaft sehr stark auf Fehler. Auch ich als Führungskraft habe diesen Fehler gemacht. Ich habe mit meinem Team mehr über die Fehler gesprochen, als mich auf die Erfolge konzentriert.

Mann bekommt immer das auf was man sich fokussiert. Heute weiß ich es zum Glück besser.

Thomas Edison – er gilt als Erfinder der Glühbirne – er hat gesagt:

Ich bin nicht 10.000 Mal gescheitert. Ich habe erfolgreich 10.000 Varianten entdeckt, die nicht funktionieren

und genau darum soll es in diesem Podcast gehen. Um diese 10.000 Varianten, die alle anderen schon entdeckt haben, die nicht funktionieren, damit du schneller vorankommst.

Ich habe spannende Gäste. Wir werden über die Themen Marketing, Skalierung, unterschiedliche Business Modelle und Systeme sprechen und vor allem natürlich über die Erfahrung, die diese Gäste auf ihrem Weg als Unternehmer und Unternehmerin gemacht haben.

Ich persönlich werde dich mitnehmen in meinen Alltag als Unternehmer. Ich sehe das Ganze hier als Challenge. Und natürlich werde ich mit dir meine Erkenntnisse der letzten gut 25 Jahre teilen, wie du noch produktiver wirst, wie du noch mehr aus deiner Zeit rausholst.

Dieser Podcast heißt Attacke!, weil wir Unternehmer und keine Unterlasser sind. Nimm dir also bitte aus jeder Folge zwei oder drei Ideen mit, die du auf deine To-Do-Liste überträgst und umsetzt.

So profitierst du aus meiner Sicht von der Zeit die du für das Hören dieses Podcast verwendest am Meisten. Dein Todo für den heutigen Tag ist ganz einfach: Aboniere bitte diesen Kanal, damit ich dich ein Stück deines Weges begleiten darf und du die nächsten Folgen nicht verpasst.

Noch einen schönen Tag. Bis bald.

Attacke!