fbpx

018 – welche Journale dich weiterbringen

Fragst du dich auch, was ein Erfolgsjournal ist und was man da so hineinschreibst? In dieser Folge nehme ich dich mit in mein tägliches Ritual und erzähle dir welche Journale ich neben dem Erfolgsjournal noch so schreibe und warum.

Urspünglich hat alles bei mir mit einem einizigen Journal begonnen. Es war für mich auch kein Journal, sondern ein Ideen- und Umsetzungbuch. Da hab ich einfach alles reingeschrieben … Ideen, Zeitungsartikel, Todolisten, aber auch Kalkulationen, Caseberechnungen usw.

Über die Jahre hat sich das entwickelt und heute habe ich verschiedene Journale.

Vielleicht zu beginn vorweg … was ist ein Journal? Auf jeden Fall ist kein Tagebuch. Also in mein Journal schreibe ich nicht: liebes Journal, heute war ich brav im Fitness Center und dann habe ich XYZ getroffen … NEIN. Das ist damit nicht gemeint.

Journale sind Notizbücher, Ideensammlungen, Planungstools … Sie helfen mir mich zu sortieren, zu organisieren, … Dinge aus dem Kopf zu bringen. Wenn ich etwas aufschreibe und durchdenke, dann trage ich es nicht mehr mit mir rum … Es geht also darum den Kopf frei zu machen.

a.) ich habe ein Planungstool für meine Ziele, meine Todos und meine Konzepte/Ideen: Dailygreatness Business. Da habe ich Fokus auf JETZT.

b.) dann habe ich ein Controllingtool -> das ist das Zielsystem von Dirk Kreuter -> damit plane ich nicht -> das nehme ich 2x am Tag zur Hand, einmal in der Früh -> meine Ziele, was will ich heute erreichen und vor allem WARUM? -> und am Abend -> da kontrolliere ich mich selbst -> was habe ich mir heute vorgenommen -> was für todos -> woran habe ich konkret gearbeitet -> was waren meine learnings -> was nehme ich mit, was möchte ich ändern

darüber hinaus

Ideenbuch -> da stehen nur Ideen drin, sonst nichts -> ich brauch immer ganz viele Ideen, die ich nicht oder noch nicht umsetze -> vielleicht auch nie … aber ich lese ein buch, sehe eine doku, lese einen Artikel …. und dann fällt mir eine Busines Ideen ein, … ein neues Magazin, ein neuer Guide, ein Online Kurs … ein Produkt aus einem anderen Produkt dass auf einem anderen Produkt aufbaut usw … ganz egal … das kommt in mein Ideenbuch … das formuliere ich aus … meisten auf 2-3 Seiten … und dann ist es aus meinem Kopf und mein Kopf hat wieder Platz, sich auf das JETZT zu konzentrieren … mein Ideenbuch ist keine Aufgabensammlung, sondern es macht Platz … und alle paar Monate nehme ich mir das her … lies mir das durch und aus dem einen oder anderen wird dann tatsächlich eine neue Business Idee, die wir umsetzen

meine Learnings … jeden Online Kurs, jedes Seminar, jedes Buch dass ich lese … fasse ich in meinem Learnings-Journal zusammen. … die größten AHAs, Erkenntnisse und todos … bei einem seminar habe ich seminar unterlagen oder eine Mitschrift … und gehe ich dann nochmals durch, fasse zusammen usw. und diese Zusammenfassung, diese Punkte kommt in mein Journal. Die Mitschrift ist für mich dann durch … und auch schau ich nicht wirklich regelmäßig in dieses Journal … das ist mehr ein Wiederholen und für mich ein Lernen. Durch das Zusammenfassen der Mitschrift, durch das verschriftlichen, speichere ich Dinge und Zusammenhänge in mein Unterbewusstsein …. und das reicht für mich, dass ich das kann -> die todos kommen in meine Aufgabenliste, damit ich sie abarbeiten kann … und an meinen Power Days, die sind alle 3 Monate, nehme ich meine Learnings der letzten Monate manchmal auch Jahre her und gehe die durch … manchmal schreibe ich neue Erkenntnisse zu alten Themen dazu, oder notiere, was vielleicht überholt ist usw…

Zitate … ich habe ein Journal, da stehen nur Zitate drin und zu jedem Zitat mein persönlicher Zugang

Erfolgsjournal -> ist das einzige elektronische … Da ich in meinem Dailygreatness Business jede Woche meine Kontrollfragen habe und durch das Zielsystem täglich einen Kontrollmechanismus, und habe daher kein extra Erfolgsjournal mehr. Meine Erfolge sind dort alle drin. Ich fasse jedoch regelmäßig – zumeist einmal die Woche, meine wichtigsten Gedanken und Erfolge in meinem elektronischen Erfolgsjournal zusammen. Das wichtige zu dem Thema -> es geht bei diesen Dingen nicht um negative Gefühle und Gemütszustände, es geht um Zielanalyse, Und Win-Situationen … weil man das festigt … fokussierst du dich auf negative und gehst das nochmals durch -> festigt sich das … und genau das wollen wir nicht … wir wollen uns gut fühlen, wir wollen uns unsere Erfolge bewusst machen, … also positives! motivierendes! .. und jeder hat etwas positives … auch die Kleinigkeiten schreib ich auf … gerade die Kleinigkeiten übersieht man ganz schnell, deswegen mache ich das jede Woche, fasse das nochmals zusammen, damit ich keine Kleinigkeiten übersehe … das mache ich seit Jahren … und am Anfang war es schwer … weil es für viele nicht gewohnt ist … mittlerweile brauche ich dafür nur ein paar Minuten und habe meine Liste.

Ich wünsch dir einen schönen Tag – eine erfolgreiche Woche. Attacke!