fbpx

#020 – definiere deinen Erfolg niemals statisch!

Ich habe Anfang 30 aus damaliger Sicht alles erreicht. Ich war Geschäftsführer eines Unternehmens mit 200 Mitarbeitern, hatte ein erfolgreiches Medienhaus, konnte Reisen, hatte eine schöne Wohnung usw … und plötzlich machte sich in mir Unzufriedenheit und eine Leere breit.

Ich hatte Erfolg für mich völlig falsch definiert.

Hör dir dazu vielleicht auch Folge 2 an, falls du das noch nicht getan hast … auch da dreht es sich um das, was aus meiner Sicht notwendig ist, um erfolgreich zu werden. Heute möchte ich ein bisschen darüber sprechen, was Erfolg an sich für mich bedeutet.

Erfolg: Es folgt etwas aufs Tun.

Erfolg ist nicht statisch.

Viele meinen da oben ist Erfolg und übersehen, dass Erfolg in vielen Facetten und Nuancen daher kommt. Letztendlich definiert jeder für sich seinen persönlichen Erfolg. Was ist für dich Erfolg? Weißt du das?

Ich war ein Einzelkind, meine Mutter war alleinerziehend. Verkäuferin mit Schulden von meinem Vater für die sie als „brave“ Ehefrau gebürgt hat.

Für mich war damals nichts wichtiger als raus aus dieser Situation. 

Damals verstand ich nicht, wie anstrengend das für meine Mutter gewesen ist. Und ich bin ihr heute sehr dankbar dafür.

Aber damals war ich unzufrieden.

Unzufrieden mit der Kleidung die ich trug. Unzufrieden mit dem Ort wo wir lebten. Unzufrieden mit der Schule.

Und ich rebellierte gegen das alles … aber nicht in der Form, dass ich Drogen oder ähnliches nahm, sondern in dem ich ein entsprechendes Ego entwickelte.

Ich wusste damals schon, dass ich selbstständig werden möchte … als Angestellter ist man begrenzt!

Und das machte ich auch nach der Matura … mit 19 meine erste Firma

und dann weiter … bis ich mit Anfang 30 CEO einer Company wurde die ich mit 30 MA übernommen habe und auf 200 aufbaute …

war das Erfolg?

Für mich ja! und plötzlich war ich zufrieden … und das bremst.

Und dann lernte ich dass Erfolg nicht statisch ist.

Denn meine alten Kindheitsziele fühlten sich nicht oder nicht mehr als Erfolg mit meinem heutigen Wissen an.

Die unzufriedenheit wuchs … langsam… zu langsam … das lähmte.

Das habe ich mit Anfang 30 nicht verstanden.

20-30 musste ich erst lernen wie man geld behält

30-40 musste ich erst lernen, dass Zufriedenheit und Erfolg unterschiedliche Zustände sind.

Oft merke ich auch, dass viele der Meinung sind, dass Erfolg nur begrenzt verfügbar ist. Dadurch stellt sich automatisch der Gedanke ein, dass haben ein paar. Und andere nicht. Dabei ist doch das schöne an Erfolg, dass den jeder haben kann. Theoretisch auch alle 7 oder 8 Milliarden die wir derzeit auf dieser Erde sind. Es gibt nicht nur begrenzten Erfolg.

Jeder definiert seinen persönlichen Erfolg.

Ich habe in meinen 20ern viele Bücher verschlungen und dann vieles davon in meinen Journalen festgehalten … irgendwann hat das aufgehört .. Und als ich unzufriedener wurde … merkte ich, dass ich plötzlich nur so 1-2 bücher im Jahr gelesen hatte … also hab ich das radikal geändert …

Heute habe ich immer gut 150 Bücher vor mir, die ich noch nicht gelesen habe. Ich habe ein Jahresziel von 100 Büchern, die ich pro Jahr schaffen möchte. Und nein, falls du dich jetzt fragst, ob und wann ich das schaffe. Nein, ich schaffe es nicht!

Ich komme in den letzten Jahren auf durchschnittlich 60 Bücher, plus Seminare, Online-Kurse, Podcasts usw.

60 Bücher … sind weit mehr als die 1-2 Bücher von den Jahren davor. Und um das geht es mir auch. 100 Bücher ist hoch genug, um mich zumindest zu bemühen, dieses Ziel zu erreichen. Und ob es dann 60, 70 oder 50 sind, spielt für mich nicht so eine große Rolle.

Durch meinen Podcast den du gerade hörst, komme ich zudem an so viele Menschen heran und kann ihnen Fragen stellen – dass ich eine zusäztiche Abkürzung, um an meinem Erfolg arbeiten zu können.

Was bedeutet Erfolg für mich?

Einerseits sind das Ziele … ich habe z.B. eine Bucketlist … mit aktuell 86 Punkten drauf … auf meiner Bucketliste stehen Dinge wie Orte die ich besuchen möchte … wo ich mit meiner Firma aktiv sein möchte … mit wem ich einmal eine gemeinsame Podcastfolge aufnehmen möchte usw.

Punkte auf dieser Liste abzustreichen und durch neue zu ergänzen … ja das ist für mich Erfolg.

Vor allem, sie durch neue zu ersetzen. Diese Erkenntnis ist für mich Erfolg. Weil ich gelernet habe und erfahren habe, dass wenn die Liste plöztlich leer ist … dass das Leben zwar schön ist … aber irgendwie plötzlich leer.

Für mich ist Erfolg voran kommen. Anderen dabei helfen, selbst voran zu kommen. Vor allem diesen Gedanken spürte ich die letzten Jahre immer stärker, dass mir das wichtig ist.

Erfolg ist für mich täglich ein bisschen besser werden. Excellence zu erreichen, in dem was man tut. Und vor allem immer weiter zu kommen.

Und damit meine ich nicht, dass man nicht auch mal Durchatmen darf … auch ich habe Phasen, wo ich gar nicht voran kommen möchte. Aber seit dem ich für mich gemerkt habe, dass ich mehr Energie habe, wenn ich aktiv den Tag gestalte, als wenn ich mal einen Tag auf der couch chille – dass ich mich danach besser fühle, sind diese phasen selten geworden.

Die Natur macht uns das nicht nur vor. Sie ist der Inbegriff von ständiger Veränderung. Sie bleibt nie stehen. Unsere Welt dreht sich immer. Tag und Nacht. Die legt keine Ruhepaus ein. Der Jahreszeitenzyklus läuft und verändert unsere Pflanzenwelt jeden Tag aufs Neue …

Für mich ist Erfolg diese Veränderung nicht nur zuzulassen, sondern sie aktiv voranzutreiben.

Und das in allen Lebensbereichen.

Und zum Schluss möchte ich dich noch mit den Worten von Ralph Waldo Emerson und seiner Definition über Erfolg, auch über deine eigene Definition nachzudenken für dich zu finden …

Er schrieb …

Erfolg heißt … oft und viel lachen. Die Achtung intelligenter Menschen und die Zuneigung von Kindern gewinnen. Die Anerkennung aufrichtiger Kritiker verdienen und den verrat falscher Freunde ertragen; schönheit bewundern; in anderen das beste finde; die welt ein wenig besser verlassen ob durch ein gesundes Kind, ein stückchen garten oder einen kleinen beitrag zur Verbesserung der Gesellschaft; wissen, dass wenigstens das Leben eines anderen Menschen leichter ware, weil du gelebt hast. Das bedeutet nicht umsonst gelebt zu haben.

In dem Sinn, danke dass du wieder bis zum Ende dieser Folge dran geblieben bist – ich hoffe, du konntest etwas aus dieser Folge für dich mitnehmen, denn dann ist das für mich ebenso ein Erfolg und du kannst an diesem Erfolg teilhaben, in dem Du diese Folge einer Person empfiehlst, damit diese davon profitiert und ebenso ein stückchen erfolgreicher wird. Der Link dazu ist attacke.show/20

Bis zum nächsten Mal, schöne Weihnachten und erholsame Feiertage!